Targu Jiu

In Targu Jiu errichtete Constantin Brancusi (geb. 1876 in Hobita bei Targu Jiu – gest. 1957 in Paris) sein bedeutendstes und monumentalstes Denkmal-Arrangement zur Erinnerung an die Gefallenen des Ersten Weltkriegs. Die drei auf der Calea Eroilor (Straße der Helden) errichteten Monumente sind der Tisch des Schweigens (Masa Tacerii) gefolgt von dem Tor des Kusses (Poarta Sarutului) und der auf einer Anhöhe stehenden Unendlichen Säule (Coloana Infinitului). Brancusi gilt als einer der einflußreichsten Bildbauer des 20. Jh.

sitebakery-tidy

Rendered within 0.031 seconds / 27 sql queries / 4864 kb memory used